blue-flower.jpg

Der Tätigkeitsbereich des / der NaturheilpraktikerIn

Die staatlich anerkannten NaturheilpraktikerInnen leisten einen grossen und wichtigen Beitrag zur alternativmedizinischen und naturheilkundlichen Grundversorgung der Bevölkerung.

Sie sind oft die erste medizinische Anlaufstelle. Dafür sind sie ausgebildet und haben entsprechende Prüfungen bestanden. Sie wissen auch, wann ein Patient an die konventionelle Medizin überwiesen werden muss und arbeiten selbstverständlich interprofessionell mit anderen Akteuren im Gesundheitswesen zusammen.

Im Rahmen einer naturheilkundlichen Fachrichtung werden sowohl akute als auch chronische Erkrankungen behandelt. Das Wissen um die Konstitutionstypen eröffnet viele Ansatzmöglichkeiten für eine individuelle Therapie und eine zukünftige Krankheitsprophylaxe. Das Potential der sog. "sanften Medizin" und deren medizinischen Wirkungen ist erstaunlich gross. In der Naturheilkunde gibt es auch für akute Fälle wirkungsvolle und schnell wirksame Behandlungen und Therapieverfahren.

Naturheilkundliche Therapien können auch begleitend zur konventionellen Medizin, oder auch bei chirurgischen Eingriffen sinnvoll sein, da sie unerwünschte Nebenwirkungen mildern und die Rekonvaleszenz des Patienten verkürzen können.

Geregelt und von anderen Gesundheitsberufen abgegrenzt wird die naturärztliche Tätigkeit durch gesetzliche Bestimmungen in den einzelnen Kantonen; beispielsweise ist die Behandlung von ansteckenden Erkrankungen untersagt. Auch geburtshilfliche Tätigkeiten sind untersagt; jedoch nicht die Betreuung von Paaren mit Kinderwunsch und von Schwangeren: hier hat die Naturheilkunde ein breites und menschengemässes Therapiespektrum zu bieten.

Die Zusammenarbeit zwischen NaturheilpraktikerInnen und niedergelassenen Ärzten zum Wohle der einzelnen Patienten, verbessert sich laufend. In solchen Fällen wird gemeinsam vereinbart, wann welche Therapien zum Einsatz kommen. Das ist Komplementärmedizin im Interesse und zum Wohle des Patienten, es wird also nicht nur parallel behandelt! .

Weitere Informationen zu den Begriffen Grundhaltung, Krankheitsbegriff, Diagnostik, Beratung, Therapie, Ausbildung finden Sie in den weiteren Menupunkten und in den Dokumenten zum Download.